Sulzaustube erstrahlt im neuen Glanz

Vollster Körpereinsatz auch in luftiger Höhe

Am 25. und 26. Mai kamen zahlreiche Helfer in die Sulzau, um die Stube für die anstehende Sommersaison vorzubereiten.

Alle Anwesenden waren sich einig. Das Sandstrahlen hat sich ausgezahlt und die Stube in Verbindung mit dem neuen Boden noch mehr an Qualität gewinnen lassen.

Die Zeit drängte und so wurde mit vollem Körpereinsatz in und um die Hütte richtig auf- ein- und umgeräumt. Holz galt es zu schneiden, Stromleitungen zu verlegen, Geschirr einzuräumen, die Sense rund um die Stube zu schwingen, Möbel zu montieren und Fenster zu reparieren.

Hinter dem Stadel ist nun auch wieder zusammengeräumt

Jede bzw. jeder packte an und so wurde in mehreren Teams gearbeitet. Sebastian und Felix starteten die Motorsäge und versorgten das Holz gleich im Stadel, Stephan rückte mit der Motorsense aus. Thomas und Wolfram kümmerten sich um die Stromversorgung und das Licht, Martin um Hängekasten und Holzschrank, Chrisi und Katinka um Geschirr und die Sauberkeit in der Stube…

Heller Boden, helle Wände die Sulzaustube strahlt in neuem Glanz

Am Samstag Abend waren sich alle einig. Der Einsatz war ein voller Erfolg und wenn der Boden fertig verlegt ist, fehlen nur noch Kleinigkeiten (Spüle, Geschirrkasten rechts, Stellagen im Eingangsbereich), damit die Sulzaustube perfekt dasteht.

 

Die Spüle steht (noch) auf dem falschen Platz, aber auch dieses Bild zeigt, wie schön es hier nun ist.

Vom 15. bis 17. Juni wird es dann noch einmal notwendig sein, dass sich Helfer für einen Arbeitseinsatz in der Sulzaustube treffen. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch finalisiert werden. Freiwillige melden sich per E-Mail bei info @ sulzau.at an.

Das neu eingesetzte Fensterglas und die frisch gereinigten Fenster werden inspiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.