Die Freude über „Schlechtwetter“ – habemus aqua!

Der heurige Sommer war ein außergewöhnlicher. Wochenlang war es heiß und sonnig. Was die Besucher unserer Sulzaustube freute, ließ die Sorgenfalten des Hüttenwartes wachsen.

Schon bald in der Saison 2018 bekamen wir vom Tourismusverband die Order all unsere Gäste zu informieren, dass aufgrund der Waldbrandgefahr offenes Feuer verboten sei. So mussten wir auch allen Besuchern der Sulzaustube das Lagerfeuer verbieten. Im Laufe des Sommers kühlte dann unser Brunnen vor der Stube nur mehr sporadisch die eingekühlten Getränke und Speisen mit kaltem Wasser. Es kam immer wieder zu Ausfällen bei der Quelle.

Trotz mehrerer Einsätze bei unserer Quelle, wo wir die Zuleitung säuberten, einen Druckminderer entfernten und ein Absperrventil einbauten, kam kein Wasser mehr. Die Quelle war vertrocknet.

Der Regen in den letzten Wochen war ein Segen. Unsere Quelle sprudelt nun wieder munter und versorgt in der Winterzeit die Stube mit Wasser – habemus aqua!
Ich, der Hüttenwirt Thomas, wünscht allen Freunden der Sulzaustube Frohe Weihnachten. Zu Silvester folgt dann ein Rückblick auf das Jahr 2018, bzw. eine Vorschau auf 2019.


Das vertrocknete Bachbett in der Nähe der Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.